Between your words - Emma Scott

01.03.2021

Gefühlvoll, anders, einfach toll

Herausgeber: LYX | erschienen am: 29. Januar 2021 | Genre: New Adult | Seiten: 464 | Preis: 14,00€ (Broschiert)


Klappentext:

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben? Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein - oder aber ihr Ende bedeuten.


Meine Meinung:

Emma Scott war für mich immer eine Autorin, von der alle geschwärmt haben. "Die schreibt so toll", "Das muss man lesen", "Wie, du hast noch nichts von Emma Scott gelesen?"... Irgendwie habe ich nie zu ihren Büchern gegriffen. Und mittlerweile kann ich selbst nicht mehr nachvollziehen warum.

"Between your words" habe ich im Supermarkt gesehen, den Klappentext kurz überflogen und direkt mal in den Wagen gepackt. Kurz danach habe ich es auch angefangen und war wirklich schon nach den ersten Seiten total überzeugt. Emma Scott schafft hier bereits auf den ersten Seiten eine Atmosphäre, die man in dem Genre nur selten findet.

Oft ähneln sich die New-Adult Bücher sehr stark. Die Inhalte weichen zwar ein wenig voneinander ab, aber die Art und Weise ist oft die gleiche. Das ist prinzipiell ja auch gar nicht schlimm, auf Dauer aber nichts mehr für mich. Wahrscheinlich hat mich dieses Buch deshalb so umgehauen.

Schon der Aufbau des Buches ist sehr besonders. Die Protagonistin Thea verliert alle 5 Minuten ihr Gedächtnis. Dadurch konnte ich mir von Anfang an nicht so richtig vorstellen, in welche Richtung das ganze gehen soll. Immer wieder kamen neue Aspekte mit in die Geschichte, die mich sprachlos gemacht haben. Emma Scott verweist zu Beginn des Buches auch auf eine Triggerwarnung, die man sich unbedingt anschauen sollte, wenn man anfällig für gewisse Themen ist.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und vor allem sehr besonders. Ich bemängle bei New Adult vor allem diese unsicheren Mädchen, die alles mit sich machen lassen, nur um dem Einen zu gefallen. Und das ist hier ganz und gar nicht der Fall - obwohl Thea definitiv kein selbstbestimmtes Leben führt (und auch nicht führen kann). Und trotzdem wird sie als sehr selbstbewusste junge Frau beschrieben. Das hat mir besonders gut gefallen und es zeigt auch, dass man auch in schwierigen Situationen keine Protagonistin braucht, die jedes Klischee mitnimmt.

Nach Between Your Words muss ich nun unbedingt noch mehr Bücher von Emma Scott lesen. Sie hat mich wirklich überzeugt, weil sie alles das, was ich selbst an New Adult oft nicht gut finde, in meinen Augen toll umgesetzt hat. Dieses Buch ist vor allem für diejenigen etwas, die man was anders suchen. New Adult ja - 0815 nein!


Unbezahlte Werbung